Bodenversiegelung

Ausgewiesenes Bauland ist Flächenverbrauch und Bodenversiegelung

Jeden Tag werden 2,5 Hektar große Flächen versiegelt. Im Flächenverbrauch- bundesweit 90 Fußballfelder täglich. Industrie, Gewerbe- und Baugebiete werden ständig neu ausgewiesen. Dabei werden unbebaute Flächen immer kleiner.

Wann begreift der Mensch, wir endlich, dass der Boden nicht vermehrbar ist. Jeder Quadratmeter versiegelter Boden ist vom Kreislauf aus Bodenbildung, Grundwasserversickerung, Pflanzenwachstum abgeschnitten. Denn er ist überbaut, asphaltiert, mechanisch verdichtet oder befestigt. Vorhandene bebaute Flächen müssen nur intelligenter genutzt werden. Das sollten und müssen Politiker und Investoren endlich begreifen!

Und ab 2050 soll die Flächenkreislaufwirtschaft so funktionieren: Dann dürfen neue Flächen nur noch versiegelt werden, wenn in gleichem Maß andere Flächen entsiegelt werden!

Aber bis ins Jahr 2050 ist es noch lange hin, einige von uns werden nicht mehr leben, aber wir tragen jetzt Verantwortung für die Natur, Umwelt und nachfolgende Menschen deshalb, wann finden Planer, Investoren endlich Ihre Grenzen?

Dieser Sommer 2018 hat uns gezeigt, dass wir heute handeln müssen!

Unser Bundesland Schleswig Holstein belegt in dem 07.11.2018 veröffentlichten Bundesländerindex einen schlechten Platz 13 (von 16) beim Flächenverbrauch.

www.bund-sh.de/mobilitaet/hintergrund/bundeslaenderindex-mobilitaet-umwelt/

 

Kirsten Kock vom BUND Kiel fordert deshalb

„Beim Flächenverbrauch kann und muss das Land jetzt aktiv werden. Die Neufassungen des Landesentwicklungsplans und der Landesbauordnung müssen so gestaltet werden, dass die weitere Versiegelung von Flächen gestoppt wird“

https://www.bund-sh.de/der-bund-sh/der-bund-vor-ort/landesgeschaeftsstelle/

 

I.M.

 

 

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Top