„Jedes Ding hat seine Zeit“

Und so ist es wohl auch mit dem Radverkehr in Reinfeld.
Unsere Initiative vom September 2018 – wir überreichten den Fraktionen und der Verwaltung unser Konzept und unsere Gedankenanregungen zum Thema Radverkehr in Reinfeld – war offensichtlich das Startsignal für unsere Kommunalpolitik, nun endlich und wirklich etwas für die Radfahrer zu tun.

Gestern waren wir Gast bei der interfraktionellen Arbeitsgruppe „Verkehrsentwicklung“, zu der ebenfalls die beiden Sprecher der neugegründeten Ortsgruppe Reinfeld/Nordstormarn des ADFC eingeladen wurden.
In der dreistündigen Sitzung wurde sehr lebhaft und konstruktiv über (auch buchstäblich) neue Wege für den Reinfelder Radverkehr diskutiert.
Wir haben festgestellt, dass im Laufe der letzten Jahre jede Fraktion schonmal versucht hat, den Radfahrern das Leben zu erleichtern, aus unerfindlichen Gründen aber bei den jeweils anderen Fraktionen damit gescheitert ist.
Vielleicht war die Zeit auch einfach noch nicht reif dafür.

Dies ändert sich jetzt hoffentlich!
Zumindest wurden gestern vereinbart, gleich mehrere Punkte in den einzelnen Fraktionen zu besprechen und dann in den Ausschuß für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr und auch in den Hauptausschuß zu bringen. Man kann bloß hoffen, dass dort dann auch die entsprechenden Beschlüsse fallen – die Zeit ist mehr als reif dafür.
Wir alle kommen nicht umhin, etwas für den Klimaschutz zu tun.
Viele Reinfelder tun schon ihren Teil, nun müssen Politik und Verwaltung sie endlich dabei unterstützen und für ihre Sicherheit sorgen!

Ein weiterer, großer Aspekt des verbesserten Radverkehrs wäre die Förderung von Tourismus und Einzelhandel in Reinfeld. Laut Studien gehören beispielsweise Radwanderer zu den Gruppen, die das meiste Geld in eine Gemeinde bringen.
Während der Akku des e-Bikes an der Ladestation lädt, kann z.B. eine Kaffeepause eingelegt, ein Buch für den Abend gekauft, ein gesunder Snack im Reformhaus gekauft werden. Oder man schaut nach einem Mitbringsel in einem unserer schönen Geschäfte.
Viele der Wohnmobilisten, die gerne bei uns Station machen, haben ebenfalls Fahrräder dabei. Auch sie wären durch ein gut ausgestattetes Radwegenetz animiert, länger in Reinfeld zu bleiben um unsere wunderbare Natur zu erleben und hier essen zu gehen und einzukaufen.

Wir hoffen, dass sich die ersten, kleineren Verbesserungen kurzfristig zeigen und dass die größeren Maßnahmen jetzt endlich auf den Weg gebracht werden!

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Top