Von Absprachen und Verlässlichkeit

Gestern standen im Ausschuß für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr “eigentlich” verschiedene Punkte zur Sicherung des Radverkehres in Reinfeld auf der Tagesordnung.
Sämtliche Punkte waren vorher mit allen Fraktionen, sowie mit dem ADFC und Pro Reinfeld abgesprochen worden.
Die WIR hatte sogar noch eine extra Sitzung anberaumt, die stattfand vor der interfraktionellen “Arbeitsgruppe Verkehrsentwicklung”, zu der Pro Reinfeld und der ADFC ebenfalls eingeladen waren.
In allen Punkten herrschte Einigkeit zwischen allen Beteiligten. Man wollte unbedingt wenigstens einige Punkte schnellstmöglich umsetzen.

Und gestern Abend ließ die WIR urplötzlich, ohne Begründung und ohne jemanden vorher zu informieren alle Punkte zum Thema Radkonzept von der Tagesordnung streichen! Es gab keinerlei Diskussionen, keine Aussprachen, und schon gar keine Beschlüsse, um irgendetwas von dem in vielen Stunden von allen erarbeitetem Konzept umzusetzen!
Wie kann das sein? Sieht so die vielgerühmte und eingeforderte(!) Bürgerbeteiligung aus?! So “steht die WIR für Politik mit den Reinfeldern”?
Anstatt sich nur in vielen Sitzung über ein “man sollte unbedingt” zu ergehen, wäre jetzt die Chance gewesen, endlich mal irgendwas umzusetzen.
Chance bis auf weiteres vertan.

Ist das egal??


Top