Wer ist Pro Reinfeld?

Bei uns ist es wie bei allen anderen Bürgerinitiativen auch: Wir sind eine Gruppe von Bürgern, die ein Ziel haben.

Neben unserem hauptsächlichen Ziel, dem Naturschutz in Reinfeld , gibt es damit unmittelbar zusammenhängende, wir haben sie hier aufgelistet.

Im Grunde besteht Pro Reinfeld aus drei Gruppen: Da sind zunächst viele Bürger, die uns in unseren Zielen unterstützen und grosses Interesse haben, allerdings nicht aktiv mitarbeiten mögen oder können.

Dann gibt es eine Arbeitsgruppe mit etwa 20 Mitgliedern, die sich unregelmäßig und bei Bedarf treffen, wenn hier in Reinfeld etwas zu Gunsten der Natur verbessert oder angestossen werden sollte.
Unserer grossen Themen sind da beispielsweise die Radwege, oder die von einigen Politikern noch immer gewünschte Bebauung der Dröhnhorst.

Und dann gibt es den “ganz harten Kern” aus zehn Mitgliedern, wenn mal sehr schnell auf etwas reagiert werden muß.

Pro Reinfeld und die Lokalpolitik

Ein Teil unserer Mitglieder ist auch in der Reinfelder Kommunalpolitik tätig. Andere sind zwar keine Lokalpolitiker, stehen aber verschiedenen Parteien nahe.

Die Arbeit bei und für Pro Reinfeld ist allerdings absolut getrennt von der Politik.
Es findet keinerlei Informationsaustausch, oder gar eine Zusammenarbeit zwischen den Gebieten statt.

Die Naturverbundenheit unserer Mitglieder in der Lokalpolitik ist durchaus in den Fraktionen bekannt.
Stehen Besprechungen und Abstimmungen dort an, werden -wie bei allen anderen Fraktionsmitgliedern auch- verschiedene Standpunkte und Meinungen ausgetauscht und dann demokratisch abgestimmt. Die Mehrheit entscheidet.
Und so kann es passieren, dass ein Pro Reinfeld Mitglied den erklärten Willen seiner Fraktion in einem Ausschuss vertreten und verteidigen muss, obwohl er privat eigentlich eine andere Einstellung hat.

Andersherum spielt die Parteizugehörigkeit bei der Arbeit für Pro Reinfeld überhaupt keine Rolle.
Auch hier werden sämtliche Aktionen besprochen und nach Mehrheit abgestimmt.

Ein Austausch und eine teilweise Zusammenarbeit besteht allerdings mit dem ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub).
Einige unserer Mitglieder sind ebenfalls beim ADFC Mitglied und auch dort aktiv.
Wann immer das Thema Radwege in Reinfeld aktuell wird, arbeiten wir zusammen.

Einige unserer Mitglieder sind auch Mitglied im NABU, eine aktive Zusammenarbeit unserer beiden Organisationen gibt es allerdings nicht.

Gibt es möglicherweise Interessenskonflikte?

Zum Beispiel beim Thema Dröhnhorst: einige von uns sind direkte Anlieger. Die meisten allerdings nicht.
Manche von uns wären beim Thema Westumgehung direkt betroffen. Die meisten allerdings nicht.

Die, die direkte Anlieger der Dröhnhorst sind, sind selbstverständlich gegen eine Bebauung!
Dies ist das Wesen einer Bürgerinitiative: betroffene Bürger wehren sich! Und das ist in einer Demokratie auch legitim.

Uns alle aber eint die Liebe zur Natur besonders in Reinfeld. Wir versuchen, sie wann immer und wo immer, zu schützen.
Naturschutz ist immer auch Menschenschutz.

Gleichzeitig leisten wir unseren Beitrag dazu, das Leben in Reinfeld für alle Bürger im Rahmen unserer Möglichkeiten lebenswert zu erhalten.

Sei es, dass wir möchten, dass Schüler gefahrlos und bequem zur Schule radeln können (und damit Elterntaxis vermeiden), oder sei es, dass ein wichtiges Naherholungsgebiet für alle Reinfelder erhalten bleibt.
Nicht nur als Gebiet zum Spazierengehen, sondern auch als “grüne Lunge” für die Stadt und ihre Bewohner, und als Gebiet, das einen wichtigen Beitrag zur Neubildung von Grundwasser leistet.
Gerade der Bereich Dröhnhorst ist mit seinen vielen Biotopen und den vielen, teils schon seltenen, verschiedenen Tierarten ein sehr wichtiges Gebiet für den Artenschutz.
Für uns und auch die nachfolgenden Generationen sollten wir schützen, soviel nur geht.

Auch Sie können Ihre Kompetenz und Wissen, Ihre Erfahrung, oder einfach nur Ihre Naturliebe einbringen.

Wir sind überparteilich und demokratisch und wir lieben unsere kleine Stadt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Top